Jahreswechsel

Posted in code generator on 05/01/2013 by clocktrick

Staunende Erkenntnis, eindringlicher Dialog,
verkannte Wünsche, ungeliebte Einsicht,
hinterlassenes Erbe, doch nicht erkannt,
ein Weg, der nicht in die gleiche Richtung führt,
doch gemeinsam vielleicht zu einem Ziel.

Nun erkennen wir wieder,
einander auf der gleichen Bahn,
setzen uns jedoch unterschiedlich auseinander,
und fahren doch zusammen weg,
an einen unbekannten Ort.

Nirgends ist der Plan zu sehen,
unbekannte Entfernung zur Erinnerung,
wer sich auf den Weg macht kommt auch an,
aber die Frage stellt sich,
ob er auch Antworten gefunden hat.

Keiner kann uns sagen,
auf welcher Suche wir sind,
doch ohne eine Erklärung,
werden wir uns nicht entfernen,
es sei denn wir wollen nicht lernen.

Chaotisches Nebeneinander oder geordnet in sich,
Zufälligkeiten im geometrischen System,
die Unentschlossenheit des Atoms im Hier und Jetzt,
die ordnende Kraft im Zusammenspiel der Dinge,
treibt ohne Orientierung auf den Endpunkt zu.

Advertisements

Das Ende der Soundwand

Posted in Nicht kategorisiert with tags on 22/11/2012 by clocktrick

Du stehst direkt davor, nur siehst du es noch nicht. Langsam schleicht sich ein Geräusch durch das Hirn, welches dich noch einige Zeit beschäftigen wird. Du fragst dich wie das wohl wäre, wenn jetzt alles so bliebe wie es ist. Das steht aber nicht zur Diskussion, Fortschritt ist gleich Veränderung, alles andere ist Stillstand. Jetzt wird es lauter und das Geräusch drängt sich in den Vordergrund. Es wird lauter und komprimierter da noch andere Geräusche hinzutreten. Der beibehaltene Untergrund mischt sich als dumpfes Dröhnen dazwischen. Diese Steigerung der Beanspruchung der Sinne wird solange fortgesetzt bis ein erkennbarer Schmerz zu spüren ist. Nun dauert es lange bis sich eine Veränderung zeigt. Diese äußert sich darin, dass alles zum Stillstand kommt. Stille, Stillstand, Stile, Muster, Erkennung, Sinus. Der reine Ton. Ein Instrument, Konzentration, Intensität, Begleitung. Keine Ablenkung, direkte Übermittlung, solo, pur.

Konzertbesuch

Posted in Nicht kategorisiert with tags , , on 19/02/2012 by clocktrick

Konzert im HKW, es ist bitterkalt draußen und innen warm. Festivalzeit in der Stadt, wichtig gleich Umhängetasche, wirre Haare, drei Tagesbart und Klamotten, die ich nicht mal auf nem dritte Welt Basar anbieten würde. Aber sei’s drum, es geht weiter denn die Pforten sind noch nicht geöffnet, also drängelt man sich mit Getränken, seltsamen Gelache und komischer Miene durch die Menge bis nach vorne, Django hat nen Festivalpass, als ob das was ändern würde.

Drinnen geht der Run auf die Stühle los und das Angebot in der Mitte ist einfach begrenzt. Aber auch volle Reihen hindern einen nicht sich durchzudrängeln, wieder aufzustehen, ach da kenn ich auch noch jemand, blöd das daneben auch alles voll ist, wieder hinsetzen, Handy raus, der Anruf macht die Sitze auch nicht frei, sich umdrehen, über die Sitzreihen steigen, dann wieder der prüfende Blick und in sich gehen ob man damit jetzt zufrieden sein kann. Selten ein blöderes Pack erlebt das nicht eine Minute auf seinem Arsch sitzen bleibt und sich für 5 Minuten konzentrieren kann. Selbst die Konzertansage weist darauf hin bitte schön doch sitzen zu bleiben und die Photohandys aus zu lassen. Es ist ein Konzert, nein, wir sind auf einem Event, der Besucher erhebt sich über die Aufführung an sich. Scheiße, und ich komm immer weniger damit klar.

Das Konzert war toll: Manuel Göttsching, der alte Kämpe ließ die Sequenzer rennen das es eine wahre Pracht war und die Melodien türmten sich bis unter den Himmel, so dass er seine Gitarre nur zweimal zur Hand nahm um ein wenig Gegniedel beizusteuern. Erhebend.

the backplane of your brain

Posted in Nicht kategorisiert on 26/07/2011 by clocktrick

on the right side of the world there is a window that is called fluxx. this is a sight outside your world without any tools. you only must go into that room that is called fluxx-compensator. when you are in then you feel the strong wind and the shiny light. in one or two minutes you are in the second movement and can see what all generations of mankind wanted to see all time – the great nothing, that is the backplane of your brain, the black hole of your thoughts, the blocked senses of your views.

Kein Anschluss

Posted in Nicht kategorisiert on 14/07/2011 by clocktrick

Der, der mich kürzlich angerufen hat, und ich nicht rangegangen bin weil ich anderes zu tun hatte, soll es bitte bleiben lassen.

Es interessiert mich einfach nicht.

Realitycheck

Posted in Nicht kategorisiert on 15/06/2011 by clocktrick

Hallo, die Sterne sind weg, die Leute sind weg und heute Abend gibt es eine Mondfinsternis. Hat uns irgend jemand informiert? Sollen wir dabei sein und Beifall klatschen? Werden Taler ausgegeben damit das Volk sich den Spaß auch leisten kann? Immer nur die anderen. Mag der eine so denken. Da kann ich ja auch meins machen. Muss ich nicht haben und will ich nicht. Aber doch nicht jetzt. Das passt mir überhaupt nicht. Können wir uns nicht ein anderes Mal darum kümmern?
Ja und der andere oder ich: keiner hat sich freiwillig gemeldet aber wir haben es immer abgekriegt. Nun sind wir dran. Wir sind fällig. Es gibt kein Zurück. Jetzt oder Nie.

Haufenprinzip

Posted in meta position with tags on 07/06/2011 by clocktrick

Musik hat etwas mit Mathematik zu tun. Oder mit Haufen. Man addiert oder subtrahiert Töne und sie klingen. Oder man legt sie auf einen Haufen – schichten. Aber Haufen gibt es ja eigentlich nicht, denn ein Sandkorn ist kein Haufen, durch das hinzufügen eines Sandkorns entsteht auch kein Haufen, egal wie viele man dazulegt – ja, wie entsteht ein Haufen? Haufenprinzip, nur soviel wie nötig und soviel wie möglich.